„Wie.MAI.KAI – Die Rhein-Main-Con“ 09. & 10. Juni 2012 in Wiesbaden

Die Anime-, Manga- und Japan-Convention Wie.MAI.KAI 2012 – Die Rhein-Main-Con feierte am 09. und 10. Juni 2012 im Bürgerhaus Kastel in Wiesbaden ihr Doppeljubiläum, denn sie fand zum 10. Mal innerhalb von 5 Jahren statt. Als Ehrengäste wurden der japanische Generalkonsul Toyoei Shigeeda sowie der Wiesbadener Stadtrat Axel Imholz, in Vertretung für den Wiesbadener Oberbürgermeister Dr. Müller, empfangen. Beide sprachen ein Grußwort an die Besucher und eröffneten die Veranstaltung, die an dem Wochenende mehr als 1300 Besucher und Gäste zählte.

Das Rahmenprogramm bestand aus einem Bühnenprogramm, Filmvorführungen, Wettbewerben, Workshops und Vorträgen, Bring & Buy, Gamesroom, dem beliebten Maidcafé MaiDelicious, einem Japaninformationsstand, sowie Händlern und Ausstellern.

Im Showprogramm sorgten unter anderem die Bands Ongaku no Kara mit Gesang, Gitarren und Percussions als auch die 5-köpfige J-Rock-Band Foocha, die ihre Liebe zur japanischen Rockmusik auslebt, für Live-Musik. Das Duo Angelic Harmony präsentierte ein breit gefächertes Reportoire aus bekannten und klassischen Anime- und Musicalsongs. Die Sängerin Nanewoe, die als Solokünstlerin auftrat, bot dem Publikum in süßen Outfits Gesang und Tanz rund um J- und K-Pop-Animesongs. Die Musicalgruppe K!Seki führte ihr aktuellstes Stück Fairy Tail – Fighting Festival ~Who’s gonna make it?~ auf. Für weitere Showunterhaltung sorgte die Gruppe D.A.N.G.O., die das Publikum mit ihrem Theaterstück Spectacular! Spectacular verzauberte. Im Sonntagsprogramm wurde erstmals auf einer deutschen Anime- und Manga-Convention die 3D-Projektion Hatsune Miku “Mirai no Neiro – the Sound of the Future 2012” des japanischen Fanprojektes D.P.H. mit Tanz und Gesang dargeboten. Einen kulturellen Beitrag im Bühnenprogramm brachten in diesem Jahr der Deutsche Naginata Bund e.V. sowie der Deutsch-Japanische Bon Odori Tanzkreis Frankfurt auf die Bühne.

Am Sonntag fand die Jubiläumsshow mit Show, Gesang und Überraschungen statt. Zu diesem Anlass spendete die Wiesbadener Confiserie Schedlbauer eine spezielle Torte in besonderer Wie.MAI.KAI-Optik. Desweiteren stellten sich die Organisationsmitglieder vor und es wurde sich bei allen Beteiligten, Unterstützern und Sponsoren für die gute Zusammenarbeit bedankt.

Beim obligatorischen Cosplaywettbewerb der Wie.MAI.KAI konnte jeder Cosplayer entweder bei einem Einzel- oder Gruppen-Cosplay teilnehmen und auf der großen Showbühne seine eigene Show darbieten. Für die Gewinner des Wettbewerbs gab es tolle Preise u.a. von Animagine, Carlsen, Egmont, Kazé, Nissin, Rapid Eye Movies, raptor publishing, Tokyopop, Universum Anime oder JNTO zu gewinnen.

Das berühmte Maidcafé MaiDelicious sorgte in Kooperation mit dem hauseigenen Caterer für das leibliche Wohl der Besucher. Dazu wurde die hausinterne Gaststätte im Stil eines japanischen Maidcafés mit rosa Tischdecken, Blumen, Postern oder Girlanden geschmückt. Maids und Butler, in besonders liebevollen gestalteten Kostümen, versorgten die Gäste mit Kaffee, Kuchen, Muffins und anderen Leckereien.

Aktiv teilnehmen konnten die Besucher bei den zahlreichen Workshops und im Gamesroom. Das Workshop- und Vortragsprogramm bot zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Cosplay mit dem Schwerpunkt Gestaltung von Kostüme und Assessoirs oder zum Thema Japan und dessen Kultur mit der Kampkunst Naginata, Bildvorträgen, den Para Para sowie Bon-Odori-Tanzworkshops, Amigurumi, Kimono-Anproben als auch Sprachkursen. Einige weitere Highlights waren der Schreib- und Zeichenworkshop. Der Gamesroom bot eine bunte Mischung an klassischen und aktuellen Videokonsolen mit Wettbewerben, bei denen es u. a. Preise von namco bandai zu gewinnen gab. Dabei fand in diesem Jahr erstmals im Abendprogramm ein Games-Contest mit dem Spieletitel Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm Generations im Bühnensaal auf der großen Leinwand mit einem neuen Teilnehmerrekord statt. Zuvor wurden die diesjährigen Gewinner des Zeichenwettbewerbs mit dem Thema “22.12.2012 – Der Tag danach”, dessen Einsendungen im Gebäude ausgestellt wurden, bekannt gegeben. Hier gab es u.a. Preise von Faber-Castell und Copic Ciao.

In den Händlerräumen boten namenhafte Händler der Szene, wie Anime-Import, Manga Mafia, Otaku-san, k.press, myCostumes, Figuya, FinalFun, Japan-Input oder CityComics aktuelles Merchandise an und verschafften die Möglichkeit sich mit Raritäten einzudecken. Neben dem Händlerraum bot der Bring & Buy-Bereich den Besuchern die Möglichkeit eigene Sachen zum Verkauf anzubieten sowie günstige oder gar vergriffenen Schnäppchen zu machen.

Im Ausstellerbereich stellten Künstler und Vereine themeninspirierte Zeichnungen und Kunstobjekte aus. Dabei zog der Verein Freigeist e.V. mit seiner Live-Kunst Interessierte aktiv in die Kunst mit ein. Desweiteren konnte man Kurumi-e, eine japanische Papierkunstform, betrachten oder dem Projekt Csoplay – Das Buch über die Schulter schauen. Der Aussteller Keruto Yokujo stellte das Thema japanische Badehäuser vor.

Im Anime-Kino wurden dank der Unterstützung von Kazé und Universum Anime aktuelle Filme, wie One Piece – 9. Film: Chopper und das Wunder der Winterkirschblüte, The voices of a distant star oder Welcome to the Space Show und Serien, wie Madoka Magica, K-ON! 2. Staffel oder Angel Beats für jung und alt geboten.

>> PDF-VERSION des Programmheftest zur Wie.MAI.KAI 2012

 

<< Zurück zur Wie.MAI.KAI Eventübersicht